Schiller, Friedrich: Die Räuber

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Schiller, Friedrich: Die Räuber
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Räuber Ein Schauspiel in fünf Akten von Friedrich von Schiller. Dieses Schauspiel handelt von dem Grafen Maximilian Moor und seinen beiden Söhnen Franz und Karl. Karl, der Lieblingssohn des Grafen, studiert und hat während dieser Zeit einen lasterhaften Lebensstil. Er schreibt einen Brief an den Vater, in dem er sich deswegen entschuldigt. Doch sein jüngerer Brüder, der sich an seiner Familie rächen will, da er von Erbfolge ausgeschlossen wurde, fängt den Brief ab. Er liest dem Vater statt dem Brief einen schriftlichen Bericht eines angeblichen Gewährsmannes vor, in dem Karl als Räuber gesucht wird. Der Graf glaubt den Betrug und ist zutiefst enttäuscht. Karl dagegen wartet auf eine Antwort von seinem Vater in dem er ihm seinen Lebenswandel vergibt. Statt dessen erhält er einen unversöhnlichen Brief, den Franz angeblich auf Befehl des Vaters verfaßt hat. Auch Karl fällt der Intrige zum Opfer und bekennt sich daraufhin zu seinem Dasein als Räuberhauptmann. Mit seiner Bande tritt Karl in den böhmischen Wäldern als Rächer und Retter der Unterdrückten auf. Als Hauptmann schwört er seinen Kumpanen Treue und bindet sich so an sie. Die Bande verübt viele schreckliche Taten und einmal brennen sie zur Rettung eines Freundes eine ganze Stadt nieder. In diesem Feuer kommen auch viele unschuldige Menschen, Frauen und Kinder um. Das öffnet Karl die Augen und er will die Bande verlassen, doch er ist durch seinen Schwur gebunden. Doch er beschließt noch einmal sein Zuhause unerkannt ...

Autor:
Kategorie:
Deutsch
Anzahl Wörter:
350
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 5 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück