Bier

Schlagwörter:
Rheinheitsgebot, Gerste, Hopfen, Surrogate, Bierhefe, Maische, Referat, Hausaufgabe, Bier
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Projektant: Daspelgruber Wolfgang Betreuer: Baumgartner Harald Inhaltsverzeichnis Bier hat schon immer die Menschen fasziniert. Bereits Julius Cäsar nannte das Bier ein fabelhaftes Getränk, König Wenzel von Böhmen drohte jedem die Todesstrafe an, der Hopfenstecklinge außer Landes bringen wollte. Kalevala, ein finnisches Volksepos schilderte 1834 die Erschaffung der Welt in 200 Versen, in 400 Versen jedoch den Ursprung des Bieres. Auch Kleopatra badete nicht nur in Milch, sie wusch auch ihr Haar - mit Bier. Der Schaum dieses Getränks wird schon seit Jahrtausenden als Mittel für einen schöneren Teint eingesetzt. Eine ganz andere Bedeutung hingegen hatte das Bier im alten Rom: Da galt es als Medizin, vor allem gegen Würmer und Husten, wozu ihm nach dem vom berühmten Arzt Galen überliefertem Rezept Kräuter, Salz und Honig zugesetzt wurden. Und viele Schlaflose schwören darauf: Ein Schluck Bier vor dem Zubettgehen kann wahre Wunder wirken. Hausmittel und Tipps rund ums Bier haben sich über Generationen gehalten. Jetzt aber bekommt das Bier und dessen mögliche positive Wirkung auf die Gesundheit wissenschaftliche Unterstützung. Immer mehr Studien weisen darauf hin, dass Bier - in mäßigen Mengen genossen - für unsere Gesundheit tatsächlich förderlich sein kann. In meinen WMK Projekt beschreibe ich die technische Herstellung von Bier. Dabei wollte ich genau erfahren, wie aus Hopfen, Wasser und Malz Bier entsteht. Mein Ziel ist es dabei den ganzen Prozess anschaulich und ...

Autor:
Kategorie:
Chemie
Anzahl Wörter:
4370
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück