Moliere (eig.: Jean-Baptiste Poquelin): Der Geizige

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Moliere (eig.: Jean-Baptiste Poquelin): Der Geizige
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Moliére Der Geizhals Gattung: Lustspiel Der Autor: Moliére 1622-1673 Jean Baptiste Poquelin war der älteste Sohn eines Hoftapezierers. Von 1636 bis 1641 besuchte er das vornehme Jesuitenkolleg Clermont in Paris. Später studierte er für kurze Zeit Jura in Orléans. 1642 lernte er die Schauspielerin Madeleine Béjart kennen und gründete mit ihr und anderen 1643 L Illustre Théâtre, den Vorläufer der Comédie Francaise, und nannte sich seitdem Moliére. Gemeinsam machten sie viele Wanderfahrten, bis sie sich schließlich in Paris niederließen. Moliére erhielt besonderen Schutz von König Ludwig V, der ihm schließlich auch 1660 das Theâte du Palais Royal übergab. In Paris entstanden auch Moliéres wichtigste Werke, die oft Verleumdung und Intrigen ausgesetzt waren. Nach langem leiden, starb Moliére am 17.2.1673 in Paris unmittelbar nach einer Vorstellung des Eingebildeten Kranken. So kann man sagen, das Moliére der Schöpfer der französischen Komödie, zum Begründer der Charakterkomödie wurde. Mit seinen 32 Werken (sind erhalten) repräsentierte er das klassische französische Theater. Moliére vereinigte (neben Shakespeare) den Berufsschauspieler mit dem dichterischen Genie. Inhalt: In dem Lustspiel Der Geizhals oder Der Geizige, von Moliére, geht es um den geizigen Harpagon und dessen Familie. Alle die im Haus Harpagon leben, leiden unter dessen Geiz. Die Tochter Elise und der Sohn Cléante sind beide unglücklich verliebt, trauen sich aber nicht ihrem Vater davon zu ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1472
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 17 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück