Sophokles: Antigone (Aussage der Ismene)

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Sophokles: Antigone (Aussage der Ismene)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Fach: Deutsch Klasse 6 Jahr 1998 Alter d. Verf. 16 Wenn du s willst, so geh. Ich weiß, dein Gang ist sinnlos . Hat Ismene recht? Wenn du s willst, so geh. Ich weiß, dein Gang ist sinnlos . Diese Aussage trifft Ismene in Sophokles Antigone, als diese ihr von ihrem Plan berichtet. Das wirft natürlich die Frage auf, ob Ismene recht hat, das heißt, ob Antigones Tat wirklich sinnlos ist. In dieser Szene kann man wirklich über die Richtigkeit ihrer Aussage streiten, denn es kommt darauf an, aus welcher Sicht man es sieht. Man kann das Ganze aus Antigones Sicht sehen. Sie und ihre Taten werden während des ganzen Stückes von den Gefühlen für ihren Bruder beeinflußt. Schließlich ist es einer ihrer Brüder, der anstatt begraben zu werden, im Bauch eines wilden Tieres landen soll, und danach, laut griechischem Glauben, ruhelos auf der Erde herumirren soll. Das möchte Antigone natürlich verhindern und so begräbt sie ihren Bruder selbst auf die Gefahr hin, daß ihr das gleiche passiert. Für sie ist es auch nicht das Ergebnis, das wirklich entscheidend ist, sondern der bloße Versuch. Denn wie könnte sie weiterleben, mit der Gewißheit, daß ihr Bruder wie ein totes Tier in der Wüste liegt, und sie, seine eigene Schwester, die für ein Begräbnis hätte Sorgen können hat ihn einfach liegen lassen. Dies zu akzeptieren wäre für Antigone sicher schwer gewesen, und sie hätte nur mit schweren Gewissen, wenn überhaupt weiterleben können. Jedoch darf man auf keinen Fall vergessen, daß sich bei ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
545
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 5 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück