Freie Bahn dem Tüchtigen - Wirtschaftsliberalismus

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Freie Bahn dem Tüchtigen - Wirtschaftsliberalismus
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Aufsatzdurchgang: Thema 2: Aufgabenstellung: Freie Bahn dem Tüchtigen ist das Leitwort des Wirtschaftsliberalismus. Was halten Sie vor Ihrem Eintritt in den Wirtschaftsprozeß von dieser Forderung? Zuerst sollte man einmal definieren wer tüchtig und wer faul ist. Man kann z.B. nicht automatisch aus dem schulischen Erfolg schließen, ob jemand tüchtig ist, oder nicht. So kann z.B. ein Geselle tüchtiger sein, als ein Maturant einer technischen Schule. Ich würde tüchtig so definieren: Jemand der versucht ausgiebiger als der Durchschnitt an einem Projekt zu arbeiten und egal wie lange es dauert erst das Projekt als vollendet ansieht, sobald alle Fragen beantwortet wurden. In Bezug auf diese Definition finde ich diese Forderung durchaus Gerechtfertigt. Aber leider entspricht sie noch nicht ganz der Realität. Es ist nicht immer der wirklich Tüchtige der eine Lohnerhöhung bekommt, sondern meistens derjenige, der dem Tüchtigen die Ergebnisse wegnimmt und sie so ausformuliert, so daß er die Belohnung einsteckt, obwohl er nahezu nichts dafür getan hat. Ein ganz anderes Beispiel ist das Selbständigwerden in österreich. Hier werden dem tüchtigen Arbeitgeber sehr viele Hindernisse in den Weg gelegt. Er könnte sich das alles ersparen, wenn er mit der Masse mit schwimmt und sich weniger anstrengt und keine eigene Firma in österreich aufmachen würde. An diesen zwei Beispielen sieht man einerseits, daß man nur redegewandt sein muß und andererseits die wirklich Tüchtigen es immer schwerer ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
474
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück