Kommunikation: Das Meta Modell der Sprache

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Kommunikation: Das Meta Modell der Sprache
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Protokoll zu Kommunikation 2 am 10. Oktober 2000-10-13 Inhalt: Das Meta Modell der Sprache ( Allgemeines, Fragen, übungen) Johari Window Zusammenfassung der Protokoll- und Literaturpräsentation der Vorwoche Die Analyse der gehaltenen Referate durch Fr. Dr. Altrichter ergab folgendes Ergebnis: Motorik: Fester Standpunkt des Redners (Beine ein wenig auseinander geben) wäre anzustreben, eventuell gewisse Wege einplanen. Skizzen: Falls Bilder, Diagramme und dgl. aufgezeichnet werden, sollen diese auch beschrieben werden. Sprache: langsam und deutlich Atmung: dazu haben wir gemeinsam eine übung durchgeführt. Das Ziel war, durch eine kontrollierte Atmung die Konzentration zu erhöhen. Dies trägt auch zur Beruhigung bei. 3. Das Meta Modell der Sprache (Meta steht über Anderen, d.h. die Ebene des Erlebten) Wir Menschen leben in einer komplexen Welt und machen uns davon eine bestimmte Vorstellung. Die Sprache ist jedoch nur ein Abbild dieser Erfahrung Diese wird eingegrenzt und das Meta Modell versucht über diese Beschränkungen hinwegzukommen. Es wirken gewisse Filter zwischen den Gedanken und der Sprache Oberflächenstruktur (Sprache) T (Tilgung) G (Generalisierung) V (Verzerrung) Tiefenstruktur (Gedanken) Aussage: Es war ein wunderschönes Wochenende (Beispiele zu T, G und V können dem Referat von Gruppe 4 entnommen werden.) Wie wir aus dieser Skizze entnehmen können, werden gewisse Gedanken Erfahrungen unklar in die Sprache umgewandelt. Um Unklarheiten, Selbstverständlichkeiten und ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
562
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück