Sklaverei, Sklavenaufstände im Römischen Reich (Spartakus)

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Sklaverei, Sklavenaufstände im Römischen Reich (Spartakus)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Geschichte Referat 12 1 Denis Köpe D.koepe t-online.de Dezember 1997 Spartakus Themen: Sklaven im Römischen Reich Sklavenkriege Der Spartakusaufstand oder der 3. Sklavenkrieg-Zur Person des Spartakus -Der eigentliche Aufstand verwandte Begriffe Quellen: Internet Geschichte griffbereit ,Bände: 1 3 5 Geschichte in Gestalten , Band 4 Das moderne Lexikon, Band 17 Fragen an die Geschichte, Band 1 Das römische Reich als Beispiel imperialer Herrschaft Sklaven im Römischen Reich Die Römer hatten eine Menge von Sklaven, die als billige Arbeitskräfte eingesetzt wurden. Nach römischem Recht waren die Sklaven Eigentum seines Herren, wobei sie als Sachwert betrachtet wurden. Der Herr konnte mit den Sklaven machen was er wollte. Sie hatten die Pflicht seinen Befehlen zu gehorchen. So konnte der Herr seine Sklaven zum Beispiel kaufen und verkaufen, wann immer er es wollte. Die Sklaven kamen aus den neu eroberten Gebieten des römischen Reiches. Die Soldaten versklavten die einheimische Bevölkerung und brachten sie entweder nach Rom oder verkauften sie auf Sklavenmärkten. Der größte Sklavenmarkt befand sich auf der Insel Delos im östlichen Mittelmeer. Die Sklaven wurden aus Spanien, Griechenland, Gallien, Nordafrika und dem östlichen Teil des Mittelmeeres nach Rom und Italien gebracht. Seit der östlichen Expansion der Römer wurden mehr und mehr Sklaven nach Italien gebracht. Zwischen 200 v.Chr. und 150 v. Chr. waren dies 250000 Sklaven. Hierbei wurden 40000 Menschen beim Fall Karthagos auf ...

Autor:
Kategorie:
Geschichte
Anzahl Wörter:
1812
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 6 vergeben.
Zurück