Wirtschaft

Schlagwörter:
Steuern, Privatisierung, Arbeislosenquote, BRD, Referat, Hausaufgabe, Wirtschaft
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
VI. Wirtschaft Mit der Wiedervereinigung von West- und Ostdeutschland im Oktober 1990 wurde auch der Zusammenschluss der beiden unterschiedlichen Wirtschaftssysteme (Planwirtschaft, soziale Marktwirtschaft) eingeleitet. Die erforderlichen Umstrukturierungen brachten zum Teil schmerzliche Prozesse in Gang. Allein der massive Stellenabbau im Zuge der Privatisierung ehemals staatseigener Betriebe hatte eine stark anwachsende Arbeitslosigkeit zur Folge, ein Problem, das in den neuen Bundesländern bis dahin nicht bekannt war. Weil die Eigentumsfrage für bestimmte Liegenschaften nicht geklärt war, kam es zur Verzögerung notwendiger privater Investitionen - in manchen Fällen blieben sie sogar ganz aus. Trotz einiger Anstrengungen (z. B. Transferzahlungen, Steuerbegünstigungen) ließ sich in den neuen Bundesländern ein wirtschaftlicher Aufschwung im erhofften Maß nicht verzeichnen. Vor allem auf dem Arbeitsmarkt bestehen zwischen den alten und den neuen Bundesländern große Unterschiede. Nach Angaben des Bundesamtes für Arbeit lag die Arbeitslosenquote 1997 in den alten Bundesländern bei 11 Prozent, in den neuen Bundesländern dagegen bei 19,5 Prozent. Die Arbeitslosenquote für die gesamte Bundesrepublik befand sich im Februar 1998 mit mehr als 12 Prozent auf dem absoluten Höchststand seit 1945. Damit waren in Deutschland offiziell 4,8 Millionen Menschen ohne Arbeit, zuzüglich einer erheblichen Dunkelziffer aus erwerbswilligen, aber nicht gemeldeten Personen. Nachdem im Sommer die ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1796
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück