Die Rechtschreibreform

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Die Rechtschreibreform
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Textgebundene Erörterung: Die Rechtschreibreform Immer wieder flammt die Diskussion um die Rechtschreibreform auf. Dieter E. Zimmer ist einer der Autoren, die schriftlich zu diesem Thema beigetragen haben. Als eines seiner ersten Argumente führt er die Unpässlichkeit einer Reform an. Es wäre eine Belastung für die Politiker und die öffentlichkeit, die von Gewohnheiten getrennt werden würde. Allerdings fügt er auch an, dass es Zeit ist für eine neue Reform, dass die alte Rechtschreibung schon seit 1901 besteht. Ich stimme ihn in diesem Punkt zu. Vor 100 Jahren wurde die deutsche Rechtschreibung für die damaligen Verhältnisse vereinheitlicht. Innerhalb dieser Jahre ist viel passiert, die Zeit blieb nicht stehen. Auch habe die deutsche Rechtschreibung, so Zimmer, viele Skurrilitäten und Unfug entwickelt. Als Beispiele führt er Auto fahren, aber radfahren und kopfstehen, aber Schlange stehen an. Auch ich denke das eine Unfugentsorgung angebracht ist. Viele Gegner der neuen Rechtschreibung nennen hier das Argument der Faulheit der Schüler bzw. Deutschlernenden. Nun sollte man nicht vergessen, dass besagte Schüler meist nicht faul sind, sondern Leistungsschwächen zeigen, nicht nur bei der Rechtschreibung. Auch das Argument der daraus resultierenden Vereinfachungen in den Fächern Mathematik, Physik, Chemie usw. ist Blödsinn, da die deutsche Rechtschreibung flexibel ist, mathematische Formeln und physikalische Gleichungen jedoch auf Gesetzen, die nicht vom Menschen erschaffen ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1256
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 1 vergeben.
Zurück