Hackl, Erich: Abschied von Sidonie

Schlagwörter:
Bürgerkrieg, Hans Breirather, Nationalsozialismus, Konzentrationslager, Referat, Hausaufgabe, Hackl, Erich: Abschied von Sidonie
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Erich Hackl: Abschied von Sidonie Autor: 1954 geboren in Steyr, studierte Germanistik, lebt als Autor in Wien, recherchiert, nennt sich Chronist: genau die Geschehnisse aufgeschrieben; Quellen: Zeugenaussagen; Historischer Hintergrund: 1933-1943 Letten bei Steyr (Autor aus Steyr); Bürgerkrieg: Arbeiteraufstände wegen der Massenentlassungen (sehr viele leben von Sozialhilfe); Hans Breirather: Sozialdemokrat gegen Christlich Soziale; Zunahme der Nationalsozialisten; Kirche: Eintritt in die Kirche, Heirat muß nachvollzogen werden; Verhaftungen der Sozialdemokraten: Hausdurchsuchungen, Gefängnis; Rüstungsindustrie in Steyr Arbeit; Gesetzte gegen die Zigeuner: Seßhaftwerdungsgesetz Familien konnten leichter kontrolliert werden; Konzentrationslager; Reaktion der Leute auf Sidonie: zwiespältig (Bürgermeister, Nazi: mag sie aber gern) Ton: sachlich, ohne Gefühle; ändert sich: S.100 unten: Abschiebung der Sidonie: Autor schockiert über die Frage, ob das Mädchen zu ihrer Mutter gehen soll. Fürsorgerin, Lehrer, Motive, daß sie das Kind wegschicken wollen: Geld, wollten nicht herausstechen: keine Scherereien (Briefe, Spott, ... Leben des Dorfes komplizierter) Sidonies Reaktion auf ihre Reise: anfangs reisefreudig, später wußte sie, daß es ein Abschied für immer ist; Eltern wußten, daß etwas passieren würde, S.123 Absicht, die hinter diesem Buch steckt: Wiederholtes Aufrollen derselben Geschichte, ungewöhnlich: nehmen wir an (Möglichkeitsform): ist aber real passiert; am Ende wird ihr ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
319
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 19 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück