Waschen

Schlagwörter:
Naturfaser, Baumwolle, Flachspflanze, Viskose, Elastan, Referat, Hausaufgabe, Waschen
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die allseits bekannte und beliebte Naturfaser wird aus den Samenhaaren der Baumwollpflanze, einer Malvenart, gewonnen. Sie lässt sich hervorragend färben und verarbeiten. Sie ist eine Faser für alle Fälle, denn sie ist strapazierfähig, reissfest und äußerst hautsympatisch. Genau aus diesem Grund ist sie auch die am häufigsten vorkommende Faser. Waschen: weiss 95 , bunt 60 Trocken: gut geschleudert aufhängen, im Trockner besteht Einlaufgefahr Bügeln: Stufe mit Dampf Es wird aus den Fasern der Stengel der Flachspflanze hergestellt und ist eine der ältesten Textilfasern. Es hat einen hohen Eigenglanz, ist wenig anfällig gegen Schmutz und Geruch und fusselt nicht leicht. Es wird besonders für Bett- und Tischwäsche und in der Mode, speziell im Sommer, für den kühlen Edelknitterlook, verwendet. Waschen: evtl. reinigen lassen, weiss mit 60 , bunt im Schonwaschgang bei max. 40 links, nur kurz schleudern Trocknen: strecken und aufhängen, nicht im Trockner oder bei starker Sonneneinstrahlung Bügeln: Stufe mit Dampf auf links Die Kokon der Raupe des Maulbeerspinners besteht aus diesem feinen Faden von bis zu 4 km Länge. Man bezeichnet sie nicht umsonst als einen Hauch von Luxus auf der Haut. Seide vereint die wunderbarsten Eigenschaften: ästhetische Optik, Leichtigkeit, Formstabilität, küht bei Hitze und wärmt bei Kälte. Waschen: nie einweichen , waschmaschinenfeste Seidentextilien mit max. 30 in der Maschine, empfindliche Seide per Hand mit handwarmem Wasser leicht durchwaschen ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
771
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück