Kardiogener Schock

Schlagwörter:
Infarkt, herzmuskelschwäche, herzrythmusstörungen, Schockverlauf, Zentralisation, Referat, Hausaufgabe, Kardiogener Schock
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Der Kardiogene Schock Ursachen: Infarkt Herzmuskelschwäche Herzrhythmusstörungen Dadurch: - Verminderte Pumpleistung des Herzens Unterversorgung des Gewebes Sauerstoffmangel Flüssigkeitsverlust (durch gesteigerte Durchlässigkeit der Kapillarwände) Schockverlauf Der Schockverlauf ist ab einem gewissen Punkt bei allen Schockformen gleich. Durch Verringerung der kreisenden Blutmenge versucht der Organismus durch Aktivierung von hormonellem und vegetativem System gegenzusteuern und dadurch den Volumenverlust auszugleichen. Gleichzeitig werden die peripheren Gefäße so verengt das nur noch die lebenswichtigen Organe wie : Gehirn Lunge Herz ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden. Diesen Vorgang nennt man ZENTRALISATION Wird jetzt nicht zeitig eingegriffen kommt es als Folge der Zentralisation früher oder später zum Atem und Herz Kreislaufstillstand Schock Anzeichen Blässe Kaltschweißig Frieren des Patienten Angstgefühle Zyanose Auffallendes Verhalten ( z.B. übertriebene Ruhe) Maßnahmen: - Notarzt Sauerstoffgabe Bei Bewußtlosigkeit stabile Seitenlage Wärmeerhalt Abschirmung des Patienten ( keine Aufregung o. Unruhe) Ständiges überprüfen der Vitalfunktionen ( Atmung, Puls, Blutdruck) Pat. nicht alleine lassen Beruhigend und intensiv auf ihn eingehen Maßnahmen des NA: Behandlung von Tachykardien, Bradykardien und Arrhythmien Ggf. Gabe von zusätzlich erforderlichen Medikamenten Gabe von Dopamin und Dobutrex ( Stimulierung der a und ß Rezeptoren) In der Regel keine Infusion mit ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
307
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück