Kleist, Heinrich von: Amphitryon

Schlagwörter:
Jupiter, Merkur, Alkmene, Göttervater, Athen, Streit, Versammlung, Geschenk, Referat, Hausaufgabe, Kleist, Heinrich von: Amphitryon
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Andrea Theuerweckl, 5. Klasse Heinrich von Kleist AMPHITRYON Lustspiel Einleitung: 1. Kurzinhalt: Jupiter und Merkur nehmen die Gestalten von Amphitryon und Sosias an. Die Götter schauen in der Folge nicht nur genauso aus wie der König Amphitryon und sein Diener Sosias, sondern wissen auch über deren Leben Bescheid. Dadurch kommt es zu vielen Missverständnissen. 2. Heinrich von Kleist (1777-1811) 1777 in Frankfurt geboren, ältester Sohn eines preußischen Hauptmannes 1794 Teilname am Rheinfeldzug. Verlobung mit Wilhelmine von Zenge, Studium in Frankfurt: Physik, Philosophie, Mathematik und Staatswissenschaften, 1800 abgebrochen. 1807 wurde er in Berlin unter Spionageveradcht von den Franzosen gefangen genommen. 6 Monate später aus dem Gefangenenlager entlassen. 1809 nach schwerer Erkrankung Rückkehr nach Berlin 1811 nahm er sich aufgrund seiner Misserfolge und der finanziellen Schwierigkeiten mit Riette Vogel das Leben. 1807 entstand Amphitryon Stück: 1. Aufbau: drei Akte zu fünf bis elf Szenen 2. Inhalt: Sosias, der Diener des Königs Amphitryon, ist auf dem Weg zu der Gattin seines Herrn, Alkmene, der er die Nachricht überbringen soll, dass ihr Gemahl über die Athener gesiegt habe. Doch nach nicht allzu langer Zeit begegnet Sosias sich selbst: in der Gestalt eines anderen, nämlich des Gottes Merkur. Merkur will ihn jedoch nicht zu der Gemahlin des Amphitryon lassen, da er verärgert über Sosias ist, weil dieser sagt, dass er selbst Sosias, der Diener des Amphitryon sei. Also ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
594
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 5 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück