Tiefenpsychologisches Model nach Freud

Schlagwörter:
bewusst, unbewusst, vorbewusst, Traumdeutung, Tagesrest, Körperfunktionen, Latent, Manifest, Via Regia, Referat, Hausaufgabe, Tiefenpsychologisches Model nach Freud
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Tiefenpsychologisches Model nach Freud Geboren 1856 in Freiberg(Meeren) als Sohn jüdischer Eltern. Er studierte Medizin in Wien und wird Nervenarzt. Er arbeitet in Paris zusammen mit Charcot (Hysterieheilung mit Hypnose). Freud kehrt nach Wien zurück und entwickelt mit Breuer eine Neurosenheilung ohne Hypnose. Freud wurde nie Proffessor in Wien. 1938 emigrierte er nach London und stirbt ein Jahr später an Krebs. Seine Tochter Anna lebt in London weiter und entwickelt seine Arbeit weiter. Sie beschäftigt sich mit Kinderpsychologie. 1900 erscheint Freuds Traumdeutung(Theorie). In seinen Werken beschrieb er seine Patienten. Freud unterscheidet 3 Ebenen. bewusst vorbewusst unbewusst unbewusst hat 3 Inhalte Körperfunktionen Alles was man gelernt hat, aber nicht braucht, wird vergessen Tagesrest(bewusste und unbewusste Sinneseindrücke) Für die Traumanalyse sind die Inhalte wichtig: Freud unterscheidet 2 Inhalte: Latenter: Steht hinter manifestem Manifester: Man kann sich in der Früh erinnern. Traumzensur: Gewissen zensiert die latenten träume zu manifesten. Traum via regia ins ungewisse Traum als Wunscherfüllung à Alptraum ist missglückte Wunscherfüllung Manifester Traum: Traumarbeit (überich macht Traumarbeit) Verdichtung Verschiebung à Analyse zeigt latenten Traum Symbole Freud geht davon aus dass schon Kinder sexuelle Wünsche haben. Es kommt zu einer libidinösen Befriedigung auf den unterschiedlichsten Organzonen. orale Phase (1.-2. Jahr) :Stimulation durch Mund und Lippen. ...

Autor:
Kategorie:
Mathe
Anzahl Wörter:
410
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 3 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück