Genetik

Schlagwörter:
Gonosomen, Chromosomen, Bluterkrankung, Mukoviszidose, Referat, Hausaufgabe, Genetik
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Genetik Vererbung des Geschlechts Die Frau besitzt zwei Geschlechtschromosomen, die Gonosomen. Diese sind zwei homologe Gonosomen, die X-Chromosomen (XX). Der Mann dagegen besitzt ein X-und ein dazu nicht homologes Y-Chromosom (XY). Das Geschlecht wird bei der Befruchtung festgelegt. Verschmelzen ein X-Spermium mit einer Eizelle, so wird später daraus ein Mädchen (XX). Verschmelzen aber ein Y-Spermium mit einer Eizelle, so wird später ein Junge geboren (XY). Das genetische Geschlecht des Menschen wird also bei der Befruchtung durch die Ausstattung mit Geschlechtschromosomen festgelegt. Bluterkrankheit Die Bluterkrankheit beruht auf einer Mutation im X-Chromosom und wird rezessiv vererbt. Es gibt weltweit ungefähr 200000 Bluter, davon rund 7500 in Deutschland. Bei diesen Blutern ist die Gerinnungsfähigkeit des Blutes stark vermindert. Allein kleine Verletzungen können innere und äußere Blutungen hervorrufen, die zu lebensbedrohlichen Zuständen führen können. Die meisten Bluter sind männlich. Die Frauen sind nur überträger (Konduktorin). Erbt ein Mann von seiner Mutter ein X-Chromosom mit dem mutierten Teil, so wird er Bluter. Bei Frauen ist dies nicht der Fall, da diese noch ein zweites X-Chromosom mit dem normalen Allel besitzt. Behandeln kann man die Bluterkrankheit mit Faktor VIII, einem Medikament. Mukoviszidose Bei uns in Deutschland ist die Mukoviszidose mit einem Betroffenen unter 2000 Menschen die häufigste Erbkrankheit. Sie wird durch eine Genmutation auf dem ...

Autor:
Kategorie:
Biologie
Anzahl Wörter:
685
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück