Shakespeare, William: Romeo und Julia

Schlagwörter:
Montague, Capulet, Tybalt, Lorenzo, Lyrik, Referat, Hausaufgabe, Shakespeare, William: Romeo und Julia
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
3Akt 3Szene innerer Monolog Julias Im Vorfeld des Monologes ist folgendes passiert: Zwei angesehene Familien (Montague Capulet) sind miteinander verfeindet. Aus den beiden Familien lieben sich Romeo (Montague) und Julia(Capulet).Heimlich sind die beiden, von Bruder Lorenzo, verheiratet worden. Romeo hatte Tybalt, in einem Kampf getötet. Nach dieser Tat wird Romeo vom Prinz von Verona verbannt. Er geht verzweifelt zu Bruder Lorenzo und will ihn um Rat fragen. Im selben Augenblick kommt Julias Wärterin, um Lorenzo auch zu fragen. Die Wärterin erzählt, wie schlecht es Julia geht. Romeo kommt so in einen tiefen inneren Konflikt und spielt sogar mit dem Gedanken an Selbstmord . Der Monolog von Lorenzo bezieht sich auf Romeo. Man kann ihn in vier Abschnitte teilen. Der erste Teil Vorwürfe, der zweite Teil Glück, der dritte Abschnitt Handlungen und Ratschläge und der vierte Auftrag an Wärterin. Der erste Frage im ersten Abschnitt ist Bist du ein Mann? Lorenzo meint dazu, dass sein äußeres den Anschein eines Mannes hat, sein Inneres jedoch ganz und gar nicht. Romeo soll über seine Taten und Handlungen nachdenken. Von eines Tieres unvernünf´tger Wut; Hier meint er Romeos ungestülpte Art. Er ist erstaunt Beim heiligen Orden: Er glaubte, dass er gute Menschenkenntnis habe und hat sich bei Romeo jedoch so getäuscht. Wenn Romeo sich selbst erschlagen wollte, so würde er auch ein Teil von Julia töten ( durch die Eheschließung). Lorenzo schimpft auf den Montague Sohn, weil er das Leben ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
621
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 6 vergeben.
Zurück