Amerika - Siedler und Einwanderer

Schlagwörter:
Kolumbus, Neue Welt, Referat, Hausaufgabe, Amerika - Siedler und Einwanderer
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Jahr: 1996 Fach: Erdkunde Zensur: 1.5 Amerika - Siedler und Einwanderer Nach der Entdeckung Amerikas durch Kolumbus (12.10.1492) wurde es von den Europäern noch nicht gleich als Besiedlungsfläche betrachtet. Erst später, nach genauer Erkundung des Landes kamen die ersten Siedler, z.B. landeten 1539 600 Spanier in Florida. Die Siedler von verschiedenen Ländern Europas unterwarfen unterschiedlich große Teile der Neuen Welt, und hatten dementsprechend auch mehr oder weniger Einfluß: Die Engländer, die sich hauptsächlich an der Hudson Bay, in Virginia und Neuengland ausbreiteten, verteidigten gegen andere Besatzungsmächte erfolgreich. In den engl. Kolonien durfte jeder, egal welcher Nationalität, wohnen, der den König achtete, was wegen der Entfernung leicht auszuführen war, daher nahm die Bevölkerung in diesen Kolonien rasch zu. Weitere Gründe der Bevölkerungszunahme waren : Die gute geographische Lage, die viele Arbeitsmöglichkeiten schafften, die vielversprechender waren als in der Heimat. Durch die große Bevölkerung wurde die englische Kolonie zu der bedeutendsten Besatzungsmacht Amerikas. In Akadien am St.Lorensstrom und am fruchtbaren Mississippi hielt sich die zweitstärkste Kolonialmacht, die Franzosen, auf. Sie versuchten ihre sozialen Strukturen in Amerika zu behalten: Es herrschten einige einflußreiche Feudalherren, die Bauern für niedrige Löhne beschäftigten. Daher siedelten auf frz. Gebiet nur wenige Bauernfamilien. Statt dessen kamen erfolgreiche Kaufleute, die ...

Autor:
Kategorie:
Erdkunde
Anzahl Wörter:
417
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 4 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück