Blum, Wolfgang: Fatale Deutschstunden

Schlagwörter:
Leseverhalten, Gymnasium, Erwachsene, Belletristik, Science fiction, Referat, Hausaufgabe, Blum, Wolfgang: Fatale Deutschstunden
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Fatale Deutschstunden Wolfgang Blum In dem vorliegenden Text, Fatale Deutschstunden, setzt sich der Autor Wolfgang Blum mit der Frage auseinander, inwiefern der Deutschunterricht an Gymnasien das spätere Leseverhalten von Erwachsenen beeinflußt, wobei er eine Studie als Ausgangspunkt wählt. Der Literatursoziologe Erich Schön hat für diese Studie 340 junge Erwachsene und später 447 Schüler nach ihren Lesegewohn-heiten befragt. Er stellt fest, dass der Deutschunterricht bei den Menschen, die regelmäßig Romane lesen (und das seien nur sehr wenige), meist gar nicht, ansonsten negativ erwähnt werde. Warum sich der Autor nur auf den Schultyp Gymnasium bezieht, ist mir nicht klar. Aufgefallen ist mir weiter-hin, dass für die Studie nur eine relativ kleine Anzahl Menschen befragt worden ist; deshalb könnte man die Verallgemeinerung des Ergebnisses in Frage stellen. Im Text wird weiterhin festgestellt, dass die meisten der erwachsenen Belletristik-Liebhaber hauptsächlich in der Pubertät sehr viel gelesen haben, bevor der Deutschunterricht in der Höheren Schule ihnen die Freude daran nahm. Die beliebtesten Werke hätten dabei seit Generationen kaum gewechselt; genannt werden beispiels-weise Robinson Crusoe, Winnetou und auch Pferdebücher. Das trifft meiner Erfahrung nach nur teilweise zu. Bücher von Stephen King zu lesen ist unter Jugendlichen weit verbreitet, und das bereits seit etlichen Jahren. Zu meinem Unverständnis findet dieser Autor dennoch keine Erwäh-nung, ebenso wie einige ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
661
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück