Süskind, Patrick: Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders

Schlagwörter:
Jean-Baptiste Grenouille, Kindesmord, Geruch, Duft, Mord, Hinrichtung, Referat, Hausaufgabe, Süskind, Patrick: Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Patrick Süskind Das Parfum Die Geschichte eines Mörders Zusammenfassung Am allerstinkendsten Ort des gesamten französischen Königreiches wurde am 17. Juli 1738 Jean-Baptiste Grenouille geboren. Seine lieblose Mutter wollte die eklige Geburt so rasch als möglich hinter sich bringen. Als Marktfrau rund um stinkende Fische und andere Viktualien gebar sie den kleinen gleich an Ort und Stelle, unter ihrem Marktstand. Sie schnitt die Nabelschnur mit einem Messer ab, wurde ohnmächtig. Wieder zu sich gekommen, liess sie ihr Kind liegen und ging davon. Das Grenouille noch lebt, hat er seinem lautstarken Schreien zu verdanken, mit dem er auf sich aufmerksam machte. Er wurde als elendes Häufel unter dem Markstand aufgefunden und einer Amme gegeben. Die Mutter wurde wegen Kindermordes verurteilt und geköpft. Grenouille blieb nicht lange bei dieser Amme. Er wurde von der einen zur anderen abgeschoben. Er war so gierig, trank den anderen Stillkindern die Milch weg, trank für zwei, wie ein Unmensch. Die Milch stellt den Lebensunterhalt der Ammen dar, deshalb wollten sie das kleine Scheusal so schnell wie möglich loswerden. Dazu kam, dass sich die Ammen vor dem kleinen Bastard schauderten, weil er keinen Geruch besass. Ja, Grenouille hatte keinen Geruch. Er roch weder nach einem Baby noch sonst nach was, er roch nicht. Pater Terrier nahm Grenouille nach einer längeren Diskussion mit der Amme Jeanne Bussie in sein Kloster auf. Er wollte eigentlich nichts mit Säuglingen zu tun haben, aber ...

Autor:
Kategorie:
Geschichte
Anzahl Wörter:
1712
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück