Der Antisemitismus der NSDAP

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Der Antisemitismus der NSDAP
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Der Antisemitismus der NSDAP Gliederung: I) Einleitung II) Maßnahmen zur Aussschaltung der Juden 1) Züchtung arischer Menschen 2) Juden als Sündenbock 3) Ahnenpass 4) Einsatz von SA-Trupps 5) Verlauf bis zu den Nürnberger Gesetzen 6) Deportation Endlösung Fazit Quellen In der Hitlerzeit von 1933 - 1944 wurden im gesamten Europa ca. 4,5 Millionen Juden in Konzentrationslagern umgebracht. (Hier ein Bild aus dem Konzentrationslager Buchenwald) I) Einleitung Der Antisemitismus wurde von den Nationalsozialisten zur offiziellen Bewegung gegen die Beherrschung des geistigen und wirtschaflichen Lebens durch das Judentum erklärt. Sie war zentrales Anliegen der NS-Ideologie und unterschied sich von faschistischen Bewegungen anderer Länder. Die Judenfeindschaft geht aus von dem starken Zusammengehörigkeitsgefühl einer Minderheit, die gegenüber der Mehrheit der Gesellschaft ein sich unterscheidendes religiöses, kulturelles sowie wirtschaftliches Leben führt. Wirtschaftlich gesehen: Juden durften beim Geldverleih Zinsen nehmen Religiös gesehen: Verfolger Christi Zu Anfang wurden getaufte und in die Gesellschaft integrierte Juden nicht verfolgt. Durch ihre Intelligenz hatten viele Juden Positionen als Wirtschaftsführer übernommen. Ihnen wurde deshalb nachgesagt, dass sie für Veränderungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft verantwortlich waren. Dies führte in der Gesellschaft zu soialem und intellektuellem Neid. Man machte sie verantwortlich für die Weltwirtschaftskrise. Zitat ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1819
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück