Geometrische Optik: Linsen

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Geometrische Optik: Linsen
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Geometrische Optik Die Linsen Einleitung Die Ausgangslage zum Experiment Theorie Begriffe und Variablen Experiment Aufgaben und deren Lösungen Fehlerrechnung Diskussion des Experimentes 1. Einleitun g1.1 Die Ausgangslage Mit einer Lampe wird ein Gegenstand bestrahlt, in diesem Fall eine schwarze Platte mit Schlitzen. Das Licht, das hierbei durch die Schlitze durchkommt, wird mit einer Sammel- oder Zerstreuungslinse verändert, was dann auf einem Schirm, einer schwarzen Metallplatte, betrachtet werden kann. 2. Theorie Jeder Punkt des Gegenstandes G strahlt Licht in alle Richtungen aus. Einige dieser Strahlen treffen auf die Linse. Diese bricht die Strahlen, und zwar so, dass alle vom selben Objekt- Punkt ausgehenden Strahlen sich in der Bildebene wieder sammeln. So entsteht ein (auf dem Kopf stehendes) reelles Bild des Objektes auf dem Schirm. Die Funktionsweise einer Sammellinse ist die Folgende (siehe Skizze): (Die Erklärungen zu den verschiedenen Variablen und die Formeln zur Berechnung der Verhältnisse, in denen die verschiedenen Strecken stehen, folgen.) 2.1 Begriffe und Variablen f Brennweite f m D Brennkraft D m-1 dpt (dioptrie) G Gegenstand g Abstand Gegenstand zur Linse B Bild b Abstand vom Bild zur Linse 3. Das Experiment 3.1 Aufgaben und deren Lösungen Wieviele Stellungen der Linse gibt es, um bei festem Abstand zwischen dem Gegenstand und dem Schirm ein scharfes Bild zu erhalten? Wie verhält es sich (qualitativ) mit den Grössen der Bilder. Es gibt zwei Stellungen, ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1005
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück