Strafvollzug und Resozialisierung anhand des Werkes Berlin Alexanderplatz

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Strafvollzug und Resozialisierung anhand des Werkes Berlin Alexanderplatz
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
FACHARBEIT AUS DEUTSCH Zum Thema Strafvollzug und Resozialisierung Anhand des Werkes Berlin Alexanderplatz von Alfred Döblin Facharbeit von 4. Mai 2001 INHALTSVERZEICHNIS 1 DAS WERK Seite 3 1.1 BIOGRAFIE DES AUTORS Seite 3 1.2 INHALTSANGABE Seite 4 1.3 SONSTIGE INFORMATIONEN ZUM WERK Seite 4 2 EINLEITUNG Seite 5 3 STRAFVOLLZUG Seite 5 3.1 ALLGEMEINES Seite 5 3.2 SINN UND ZWECK DES STRAFENS Seite 6 3.2.1 STRAFBEDüRFNISSE Seite 6 4 GEFäNGNISALLTAG Seite 7 4.1 TYPISCHER TAGESABLAUF IM GEFäNGNIS Seite 9 5 SCHäDLICHE FOLGEN DES STRAFVOLLZUGES Seite 9 5.1 DAS GEFäNGNIS ALS TOTALITäRE INSTITUTION Seite 9 5.2 PROBLEME IM GEFäNGNIS Seite 10 5.3 PROBLEME BEI DER RESOZIALISIERUNG Seite 12 5.4 HILFESTELLUNG BEI DER RESOZIALISIERUNG Seite 12 6. RESUMÈE Seite 14 7 QUELLENVERZEICHNIS Seite 15 8 VERZEICHNIS DER FUSSNOTEN Seite 15 1. Das Werk 1.1 BIOGRAFIE DES AUTORS Alfred Döblin wurde am 10.08.1878 in Stettin an der Oder geboren. Er stammt aus einer jüdischen Kaufmannsfamilie. Sein prägendstes Kindheitserlebnis, so wird gesagt, war die Flucht des Vaters nach Nordamerika. 1888 zog er mit seiner Mutter nach Berlin um. Ab 1902 studierte er Neurologie und Psychiatrie in Berlin und Freiburg. 1905 promovierte er zum Dr. med. Während der folgenden Tätigkeiten in Krankenhäusern, Laboratorien und in der Irrenanstalt zu Regensburg, publizierte er in fachwissenschaftlichen Zeitschriften (1909-1913). Nebenbei verfasste er erzählerische und essayistische Arbeiten. 1911 ließ er sich in Berlin als ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
3795
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück