Die Geschichte der Rhetorik

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Die Geschichte der Rhetorik
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Geschichte der Rhetorik Die Geschichte der Rhetorik beginnt in Griechenland. Vorformen einer noch unsystematischen Redekunst sind besonders in den Werken der attischen Tragiker (Aischylos, Sophokles, Euripides) zu finden, zum Beispiel im Sophokles König ödipus. Besondere Bedeutung kommt in der Entwicklung der Rhetorik jedoch die Sophistik zu: Darunter versteht man jene intellektuelle Bewegung, die den Menschen als Maß aller Dinge ansah, den Relativismus aller Werte predigte, an die Lehrbarkeit des Wissens glaubte und das Recht des Stärkeren verkündete. Ihre überzeugungen trafen sich mit den Grundanliegen der Rhetorik, so in der systematischen Erfassung der Kunst des überredens und im Interesse an materiellem Gewinn und Einfluss an Macht. Der Sophist Gorgias aus Sizillien, der 427 v. Chr. zum ersten Mal in Athen auftrat, war der erste große Redelehrer. Er betonte die Notwendigkeit, mittels der Rede die Gefühle (Affekte) des Zuhörers anzusprechen, womit jede gewünschte Wirkung zu erziehlen sei. Er war auch der Begründer die rhetorischen Figurenlehre. Mit Sokrates setzte die Gegenbewegung der Philosophie gegen die Sophistik ein. Sokrates setzte die Wahrheitsfindung vor die Wahrscheinlichkeit, und die überzeugung im dialektischen Prozess von Frage und Antwort vor die überredungskunst der Rhetorik. Sein Schüler Platon führte einen lebenslangen Kampf gegen die Rhetorik, insbesondere gegen den Gorgias-Schüler Isokrates. Aristoteles folgte der sophistischen Tradition, ging aber ...

Autor:
Kategorie:
Geschichte
Anzahl Wörter:
1004
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 1 vergeben.
Zurück