Die Legende um Klaus Störtebeker

Schlagwörter:
Hansestädte, Wilhelmshaven, Hamburg, Vitalienbrüder, Ostfriesland, Referat, Hausaufgabe, Die Legende um Klaus Störtebeker
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Legende um Klaus Störtebeker I. Geschichtlicher Hintergrund Der mecklenburgische Herzog Albrecht, seit 1363 König von Schweden, befindet sich mit der Dänenkönigin Margaretha im Krieg. Die Mecklenburger öffneten 1391 ihre Häfen Wismar und Rostock für alle, die das Reich Dänemark schädigen wollten und führten mit Hilfe der Vitalienbrüder, einem Seeräuberhaufen, einen gnadenlosen Kaperkrieg gegen Dänemark. Nach dem Friedensschluss zwischen Mecklenburg und Dänemark 1395, zogen sich die Vitalienbrüder auf die Insel Gotland zurück, von der sie durch die militärische Intervention des Hochmeisters des Deutschen Ordens 1398 vertrieben wurden. II. Störtebekers Herkunft Man vermutet, dass er 1370 in Ruschwitz (Insel Rügen) geboren wurde. Wie er seine Kindheit und Jugend verbrachte ist nicht bekannt, weiterhin ist unklar wie er zu den Vitalienbrüder fand. Auch sein Name gibt Rätsel auf. Vielleicht ist er vom Plattdeutschen Stürz den Becher abgeleitet worden und erinnert für immer an ihn als einen standfesten Trinker. III. Aktivitäten der Seeräuber Von Gotland aus kaperten sie weiter Hanseschiffe. Die Hanse reagierte ungnädig: Es wurden Friedensschiffe zum Einsatz gebracht, die in ihrer Funktion aber reine Kriegsschiffe waren und den Piraten gefährlich zu Leibe rückten. Viele wurden geköpft, andere wurden eingesperrt und bei Wasser und Brot gehalten, bis sie starben. Die Vitalienbrüder mussten sich schleunigst nach anderen Jagdgründen umsehen und witterten in der Nordsee eine neue ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
654
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 6 vergeben.
Zurück