Goethe, Johann Wolfgang von: Iphigenie auf Tauris

Schlagwörter:
griechischer Sagenmythos, Klassik, Götter, Referat, Hausaufgabe, Goethe, Johann Wolfgang von: Iphigenie auf Tauris
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
J.W. Goethe: Iphigenie auf Tauris Meer trennt sie von Geliebten, einsames Leben, feindliches Schicksal trieb sie in Ferne, will wieder zurück, fremder Fluch in Jugend trieb sie weg, Priesterin d. Diana; verschweigt Herkunft, König will sie heiraten, sie will nicht; will Zeichen von Göttin Ahnen: Brudermord geopfert, Fleisch essen; Atheus ältester Sohn ihr Vater; Vater: Agamemmnon OO Klytämnestra - Elektra, Iphigenie, Orest Mann herrscht, ehrenvoller Tod, Gatten gehorchen ein edler Mann wird durch das gute Wort der Frauen weit geführt, Männer im Krieg; Frauen stark im Gefühl und Reden; keine Rechte (Frauen) Hüterin des Tempels - wollen Götterbild stehlen flüchten; will nach Hause mit Bruder - nicht heiraten; Bruder soll geopfert werden; muß König hintergehen; will nicht lügen; er versucht sie zu überreden - richtet sich zugrunde Er: Argumente, Sie: Gefühle Männer: Stärke, Gewalt, Macht; Frauen: Wort, Vernunft, Gefühl Form: sehr lang dargestellt (Ideendrama) - viel diskutiert, - innere Wandlungen, wenige Personen, nur 1 Handlung, 1 Ort und höchstens 1 Tag Vers: Dialog, Monolog, Dramatik (jeder sagt nur 1 Satz), keine Ausrufe, kein Reim, unbetont-betont (- Jambus) 5x pro Vers - Blankvers ...

Autor:
Kategorie:
Deutsch
Anzahl Wörter:
206
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück