Aufbau und Funktion eines Kohlekraftwerks

Schlagwörter:
Aufbau und Funktion, Kohle, Funktionsweise, Kohlestaub, Brennkammern, Dampferzeuger, Kondensator, Kühltürme, Abfallprodukte, Rauchgas, Referat, Hausaufgabe, Aufbau und Funktion eines Kohlekraftwerks
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Aufbau und Funktion eines Kohlekraftwerks - Referat Einleitung Aufbau Funktion Entsorgung der Reststoffe Energieumwandlung Elemente eines Kohlekraftwerkes Wie funktionieren der Wasser-Dampf-Kreislauf und der Kondensator Die unterschiedlichen Kühlverfahren Vor- und Nachteile eines Kohlekraftwerkes Quellen 1. Funktionsweise Vom Lagerplatz des Kraftwerkes gelangt die Kohle über in die Kohlemühlen, wo sie zu feinstem Kohlestaub zermahlen wird. Mit Heißluft wird der Staub in die Brennkammer des Dampferzeugers geblasen. Dieser Dampferzeuger hat mit einem üblichen Dampfkessel nicht mehr viel gemein. In einem modernen Kohlekraftwerk ist der Dampferzeuger über 100 m hoch. In einem Rohrsystem von über 200 km Länge wird aus Wasser bei hohem Druck Dampf erzeugt. Der Dampf treibt die Turbine und diese wiederum den angekuppelten Generator an, in dem die elektrische Energie erzeugt wird. Der Dampf wird, nachdem er in der Turbine Arbeit geleistet hat und dabei entspannt worden ist, im Kondensator bei etwa Umgebungstemperatur verflüssigt. Dieses Wasser wird über Vorwärmer und Speisepumpen erneut dem Dampferzeuger zugeführt. Der Kühlwasserkreislauf dient der Abfuhr der Abwärme aus dem Kondensator an die Umgebung des Kraftwerkes. Das dazu erforderliche Kühlwasser wird meist einem Fluss entnommen und nach Aufwärmung um etwa 10 bis 15 K wieder in den Fluss eingeleitet; in diesem Fall spricht man von Frischwasserkühlung. Ist die Wärmeaufnahmekapazität eines Flusses zu gering, so kann die Abwärme ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
2002
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 60 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück