Abfallwirtschaft in Österreich

Schlagwörter:
Haushalte, Abfallwirtschaftsgesetz, Industrie, Altkunststoffe, Altmetalle, Kompostierung, Referat, Hausaufgabe, Abfallwirtschaft in Österreich
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Abfallwirtschaft in österreich Die gesetzliche Grundlage für die gesamte österreichische Abfallwirtschaft bildet das Abfallwirtschaftsgesetz aus dem Jahre 1990. Ziel diese Gesetzes ist es, den in österreich anfallenden Müll, so ökonomisch und ökologisch wir möglich zu entsorgen oder wiederzuverwerten. Woher kommt der Abfall? Insgesamt entstanden im Jahr 1990 insgesamt 44 Mio t Abfall. Davon kamen 4,8 Mio t aus Haushalten, und haushaltsmüllartigem Müll aus dem Gewerbe. Die restlichen 39,2 Mio t setzten sich aus Abfall aus Industrie und Gewerbe, Forst- und Landwirtschaft, sowie aus dem Gesundheitswesen zusammen. Wenn man den Müll auf die Einwohnerzahl des Bundeslandes umrechnet, steht ein durchschnittlicher Wiener mit 326,5 kg produziertem Müll pro Jahr klar an der Spitze, gefolgt von Tirolern und Salzburgern. Am wenigsten Müll erzeugt statistisch gesehen ein Vorarlberger. Müllsammlung und Abfuhr Im Jahre 1979 hatten nur 75 aller Gemeinden eine Müllabfuhr. Erst im Jahre 1989 gab es in ganz österreich eine Müllabfuhr. Erst später kamen eigene Sammlungen für Altglas, Altpapier, Altmetall, Altkunststoffe und Problemstoffe,... Abfalltrennung: Bevor der Abfall weiterverarbeitet wird, sollte er so gut wie möglich getrennt werden. Hierbei ist der Müll in folgende Kategorien einzuteilen: Biogene Abfälle, auch Biomüll genannt. Altpapier, im Jahre 1990 wurden ca. 40 des angefallenen Altpapiers von den österreichern getrennt und in gesonderte Altpapiersammlungen gegeben. Altpapier wird ...

Autor:
Kategorie:
Kunst
Anzahl Wörter:
601
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 4 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück