Sartre, Jean Paul: Die geschlossene Gesellschaft

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Sartre, Jean Paul: Die geschlossene Gesellschaft
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Geschlossene Gesellschaft von Jean-Paul Sartre Autor: Jean-Paul Sartre wurde am 21. Juni 1905 in Paris geboren. Er gilt als der Begründer des französischen Existentialismus. Sein drittes Theaterstück Les Autres (wörtlich übersetzt: Die Anderen) schrieb Sartre 1943 44. Sartre selbst schreibt in seinem Nachwort über seinen Einakter, dass der Anlass dieses Stück zu schreiben drei Freunde waren, denen er gleichberechtigte Rollen in einem Stück geben wollte, das heißt: Er wollte, dass sie die ganze Zeit auf der Bühne beisammen bleiben. So kam ihm die Idee, sie in die Hölle zu setzen und jeden von ihnen zum Folterknecht der je beiden anderen zu machen. Bei diesem Stück will der Autor drei Themenbereiche herausarbeiten: Verkrustung und Freiheit, Beziehungen zu den anderen und Freiheit als die nur angedeutete andre Seite. Jean-Paul Sartre starb am 15.April1980 in Paris. Schauplatz des Stückes: Der Schauplatz ist so gewählt, dass er den inneren Zustand des Stückes ausdrückt. Sartre wählt als Kulisse einen geschmacklos eingerichteten Salon, mit abgewetzten, verschiedenfarbigen Möbeln, ohne Fenster, ohne Spiegel und ohne Tageslicht. Dieses wird durch künstliches Licht ersetzt, das ständig leuchtet, denn Strom gibt es im überfluss, er ist kostenlos und die Bewohner haben keine Möglichkeit, ihn selbst abzuschalten. Die Räume und die endlosen Korridore sind überheizt. Hierher werden die drei Hauptpersonen des Stückes gebracht. Sie sind einander in ihrem Leben nie begegnet und werden nach ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1503
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück