Frühe Ingenieurskunst (1780-1900)

Schlagwörter:
Frühe Ingenieurkunst, frühe Bahnhöfe, frühe Baustoffe und Bautechniken, frühe Brücken, frühe Wohnbauten, frühe Hochbauten und Messehallen, Referat, Hausaufgabe, Frühe Ingenieurskunst (1780-1900)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Frühe Ingenieurskunst (1780-1900) 1. Gliederung: 1.Gliederung 2.Definition 3.Entstehung 4.Merkmale, Baustoffe, Bautechniken 5.Ingenieursbauten 5.1 Bahnhöfe 5.2 Brücken 5.3 Wohnbauten 5.4 Hochbauten 5.5 Messehallen 2.Definition: - Errichtung von technischen Bauwerken, Anlagen mit Konstruktion und hohem Maß an: à wissenschaftlicher Erkenntnis à Erfindergeist à Funkionalität à Wirtschaftlichkeit 3.Entstehung: Anfänge im vorderen Orient (Sklavereistaaten) Städtebau 1.-4-Jh. begann man mit dem übergang von Steinbalken zu Gewölbekonstruktionen 16.Jh. Militär-Architektur durch Festungsbaumeister und Kriegstechniker bis zur Mitte des 18.JH. waren Ingenieur handwerkliche Bereiche zugeordnet seit 1750 war die Definition des Ingenieurbaus als Eisenbau bekannt 1750 Verbilligung der Roheisenpreise Anfang der modernen Architektur wurde durch Verwendung von Stahl und Glas in bislang unbekannten Ausmaß gekennzeichnet Auch vorher schon Eisen und Glas in Fenstern und Mauern Nun aber tragende Wandkonstruktionen und ganze Bauwerke mit ausschließlich dieser Stoffe Entwicklung weniger von Baumeistern als von Konstrukteuren und Ingenieuren vorangebracht (Trennung des Ingenieurs vom Architekten) Nutzten neue technische Erfindungen (neue Verfahren um Eisen und Stahl herzustellen, Dampfmaschineà Massenproduktion) als Grundlage für umfangreiche Verwendung von Metallen (Grund: Industrialisierung) frühe Ansätze in England, dann Frankreich und Deutschland Neue Materialien und Techniken vor allem da ...

Autor:
Kategorie:
Kunst
Anzahl Wörter:
844
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 3 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück