Erz und Eisenerz

Schlagwörter:
Kohlen, Kohlenstoff, Hüttenwerke, Bismut, Europa, Referat, Hausaufgabe, Erz und Eisenerz
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Erz und Eisenerz Def. Erz: Ein Mineral oder Mineralgemenge, das Minerale enthält und aus dem Metall gewonnen werden kann. Historisch Der Tiefbau zur Gewinnung von Eisenerzen begann bereits bei den Kelten im 3.-4. Jahrhundert n. Christus. Hier wurde Eisenerz im industriellen Stil gefördert, und hauptsächlich für Waffen und Werkzeuge verwendet. Herstellung Die Metallerzeugung durch Erhitzen von Eisenerz wird verhütten genannt. Große Hüttenwerke leisten dies durch Erhitzen von Eisen-Koks-Mischung, wobei kohlenstoffhaltiges Eisen entsteht. Durch weitergehendes Entfernen des Kohlenstoffs erhält man Stahl. Unterschiedliche Stahlqualitäten werden durch Zusatz von anderen Metallen, wie z.B. Nickel erzeugt. E s gibt 2 Arten von mineralischen Ressourcen in der Erdkruste: A) nutzbare Gesteine und B) metallische Stoffe... diese lassen sich wiederum Gliedern: Schwermetalle (Nickel) Buntmetalle (Plumbum Blei) Leichtmetalle (Aluminium) Edelmetalle (Argentum Silber) seltene Metalle (Bismut) radioaktive Metalle (Radium) E ine große herausragende Stellung nimmt das Eisenerz ein. Eisen ist sehr häufig in der Erdkruste vorhanden. Es umfaßt etwa 5 des Krustenmantels. Eisenerz tritt in Lagerstätten in verschiedenen Stoffarten, und zwar als Magmatit, Hämatit, u.s.w. sowie in Form von Mischungen dieser Minerale auf. Die Abweichung der Erze in den Gesteinen ist sehr unterschiedlich. Deshalb unterscheidet man die Erze in: Reicherze (55-72 Erzgehalt) mittlere Qualitäten (40-55 ) Armerze (20-40 ) G ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
401
Art:
Seminararbeit
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück