Die vielfältigen Probleme Deutschlands in der Endphase der Weimarer Republik (1930- 1933)

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Die vielfältigen Probleme Deutschlands in der Endphase der Weimarer Republik (1930- 1933)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die vielfältigen Probleme Deutschlands in der Endphase der Weimarer Republik (1930- 1933) Der Beginn für die Probleme am Ende der Weimarer Republik war das Auseinanderbrechen der Großen Koalition am 27.03.1930 unter Reichskanzler Müller. Die SPD und DVP konnten sich in der Frage der Arbeitslosenversicherung nicht einigen, es mußte ein Fehlbetrag, der durch sinkende Steuereinnahmen und dadurch steigende Ausgaben für die Arbeitslosenversicherung aufgrund der Weltwirtschaftskrise entstanden war, ausgeglichen werden. Zur Diskussion stand die Möglichkeit der Steuererhöhung oder die Möglichkeit des Abbaus der Sozialleistungen. Die Arbeitslosigkeit war sehr groß (3 Mill.), weitere Folgen der Weltwirtschaftskrise waren Konkurse, Absatz- und Produktionsrückgang, Lohnkürzungen und Entlassungen, da der Aufschwung der deutschen Industrie auf amerikanische Kredite, die nun zurückgezogen wurden, beruht hatte. Nach dem Ende der großen Koalition beauftragte Reichspräsident Paul von Hindenburg den Vorsitzenden der Zentrumspartei, Heinrich Brüning, mit der Bildung einer bürgerlichen Minderheitsregierung. Brüning versuchte nun mittels eines Sparprogramms den Reichshaushalt auszugleichen. Er kürzte Staatsausgaben und erhöhte die Steuern, aber gegen den Willen des Reichstages. Brüning regierte mit Hilfe von Reichstagsauflösungen und Notverordnungen (nach Art. 48) des Reichspräsidenten, durch die sich die wirtschaftliche Situation nur verschärfte. Am 14.09.1930 fand Neuwahl zum Reichstag statt, ...

Autor:
Kategorie:
Geschichte
Anzahl Wörter:
816
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 3 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück