Das Nibelungenlied

Schlagwörter:
König Gunther, Hagen von Tronje, Nibelungenlied, Referat, Hausaufgabe, Das Nibelungenlied
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Lisa-Marie Kanz Das Nibelungenlied In der Halle der Burg zu Worms am Rhein sitzen die Burgunderkönige mit ihrer schönen blonden Schwester Kriemhild und dem Ritter Hagen von Tronje vor dem offenen Kamin. Draußen tobt der Sturm und König Gunther bittet den Spielmann Volker, ihren ein Lied von schönen Tagen zu singen. Der Feuerschein erhellt die Gesichter der anwesenden Personen. König Gunther ist besorgt, böse Vorahnungen beunruhigen ihn. Der Ostwind scheint ihm kommendes Unheil anzukündigen. Zunächst stimmt der Spielmann eine bekannte Weise an, welche die angespannte Stimmung auflockern soll, aber Kriemhild bittet ihn unter Tränen, ein anderes Lied vorzutragen, denn die Weise vom eingefangenen und gezähmten Falken erinnert sie an ihre unglückliche Liebe zu Siegfried, die durch einen grausamen Morde ein Ende fand. Das zweite Lied Volkers handelt vom Odenwald, aber wieder bittet Kriemhild den Spielmann weinend aufzuhören. Es war nämlich in diesem Wald, wo Hagen ihren Mann Siegfried brutal hinterrücks ermordete. Alsbald hebt Herr Volker zum dritten Mal zu singen an, ein schauriges, bedeutungsschweres Lied von Hass und Gier, Rache und Mord. Er schließt mit den Worten : Weh über mich, weh über euch und bei seinem letzten Bogenstrich springen die Saiten der Fiedel. Die anwesenden Könige sind vom Inhalt des Liedes zutiefst entsetzt, nur Kriemhild lacht und sagt, das Lied hätte sie lustig gemacht. Anschließend kniet sie sich zum Kamin und schürt das Feuer. Die Flammen tanzen ...

Autor:
Kategorie:
Biologie
Anzahl Wörter:
490
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 9 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück