Seghers, Anna: Transit

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Seghers, Anna: Transit
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Anna Seghers TRANSIT Der Erzähler, sein Name wird nie genannt, flüchtet 1937 aus einem deutschen Konzentrationslager nach Frankreich, wo er wiederum in ein Lager gerät. Als die deutschen Truppen näher rücken, flüchtet er gemeinsam mit allen anderen Lagerinsassen. In Paris angekommen, sucht er die befreundete Familie Binnet auf, die ihm Unterschlupf gewährt. Eines Tages trifft er Paul, der mit ihm im französischen Lager war. Paul bittet ihn dem Schriftsteller Weidel Post zu überbringen. Weidel ist aber bereits tot. Da der Schriftsteller keine Verwandten in Paris hat, nimmt der Erzähler seine Hinterlassenschaft, einen Koffer mit Papieren, an sich um diese seiner Frau zukommen zu lassen. Aus alten und neuen Briefen erfährt er mehr über Weidels Person. Auch daß in Marseille ein mexikanisches Visum für Ihn bereit liegt. Daraufhin macht sich der Erzähler auf den Weg zum mexikanischen Konsulat in Paris um die Hinterlassenschaft abzugeben. Dort kann und will man ihm aber nicht helfen. Also behält er den Koffer bei sich und reist damit zu Yvonne, einer Verwandten der Familie Binnet. Yvonne besorgt ihm falsche Papiere die auf den Namen Seidler lauten, da er selbst wegen der Flucht aus dem KZ keine besitzt. Seidler reist weiter nach Marseille, wo Yvonnes Vetter Georg lebt. Seidler bittet Yvonne ihm ein Sauf-Conduit nachzuschicken. Er begibt sich auf das mexikanische Konsulat und versucht erneut Weidels Sachen abzugeben. Dort nimmt man an er selbst sei Weidel und man rät ihm das ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
619
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 107 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück