Die neuen Nationalstaaten in Europa

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Die neuen Nationalstaaten in Europa
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
2 Die neuen Nationalstaaten in Europa Durch Pariser Verträge wurden Staaten in Ostmittel- und Südosteuropa neu- und wiedergegründet. Aufteilung österreich-Ungarns (nach Niederlage im 1. WK):- österreich- Ungarn- Tschechoslowakei- Rumänien- Südslawien ( Jugoslawien) österreich:- Herbst 1918 Nationalversammlung demokratische Republik- Verbot im Versailler Vertrag, sich ans Dt. Reich anzuschließen- Vertrag von St. Germain 1919: Als Reparation Abtretung von Südtirol, Triest und Istrien an Italien Ungarn:- Ungarische Volksrepublik- Sozialdemokraten & Kommunisten riefen Räterepublik aus- innerer Aufstand 1919: Sturz des Räteregimes- Vertrag von Trianon (1920): Gebietsabtretungen Bildung der CSR Tschechoslowakei:- Nationalrat (1916), der für selbständige CSR kämpfte- Tschechische Legion auf Seite der Alliierten- 14. November 1918: Ausrufung der Republik- Tschechen: zahlreich in der Nationalversammlung; fortschrittlich- Slowaken: bäuerlich; keine Autonomie- Vertrag von Trianon: Gebietsgewinn von Ungarn, Polen & Ukraine Minderheiten Jugoslawien: - Serben, Slowenen, Kroaten bilden Königreich ohne vorher abgemachte Staatsform - Zusammenschluss dieser 3 Reiche durch Expansionsstreben von Italien beschleunigt - Durch Grenzprobleme mit Italien und Rumänien treten Minderheitsprobleme auf - Bei Wahlen in der konst. Monarchie gewinnen die Zentralisten mehr als die Föderalist. - Verhältniswahlrecht verhindert handlungsfähige Regierungen Jugoslawische Staatskonstruktion war anfällig, da viele ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
379
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück