Erstarrungsgesteine

Schlagwörter:
Tiefengestein, Ergußgestein, Magmatite, basische oder saure Gesteine, Referat, Hausaufgabe, Erstarrungsgesteine
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Erstarrungsgesteine oder Magmatite Die Erstarrungsgesteine sind am Aufbau der Erdkruste beteiligt. Tiefengesteine Kann das Magma die Oberfläche nicht erreichen, dann erstarrt es im Inneren der Erdkruste. Fast alle Minerale können Kristalle ausbilden. Es entstehen Tiefengesteine oder Plutonite mit körnigem Gefüge. Ergußgesteine Kann das Magma jedoch an die Erdoberfläche, kühlt es rasch ab und wird dicht bis glasig. Man kann die Ergußgesteine oder Vulkanite manchmal an der dichten bis glasigen Grundmasse erkennen à porphyrisches Gefüge. Basische und saure Erstarrungsgesteine Die Ursache für die Vielfalt der Magmatite sind die verschiedenen Mineralzusammensetzungen. Es gibt basische und saure Erstarrungsgesteine: basische Gesteine: kieselsäurearm und dunkel saure Gesteine: kieselsäurereich und hell Die häufigsten Magmatite Die Kombination von basischen und sauren Erstarrungsgesteinen ergibt verschiedene Gesteinsbildungen. Die Hauptmenge aller Magmatite bilden Granit und Basalt. Schweredifferenzierung Erstarrt ein großer Magmakörper langsam, sinken die gebildeten schweren Minerale in der noch glutflüssigen Masse ab (Olivin, Pyroxen, Plagioklas). Mit zunehmender Höhe wird das Gestein sauer, in der obersten Schicht sind Quarz, Orthoklas und Glimmer. Dieser obig angeführte Vorgang nennt sich Schweredifferenzierung und ist die Ursache für die Gliederung der Erdkruste. Ganggesteine Ganggesteine entstehen durch das Eindringen der Schmelze in Abkühlungsspalten, wo sie steckenbleiben ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
361
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück