Seghers, Anna: Das siebte Kreuz

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Seghers, Anna: Das siebte Kreuz
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Anna Seghers DAS SIEBTE KREUZ Georg Heisler, ein Häftling des KZ Westhofen, flieht an einem Herbstmorgen 1937 zusammen mit den sechs anderen Häftlingen Wallau, Beutler, Pelzer, Belloni, Füllgrabe und Aldinger. Bereits nach kurzer Zeit wird Beutler gestellt. Heisler nutzt den dichten Nebel und kann, obwohl die Suche von Bluthunden unterstützt wird, vorerst entkommen. Aber bereits wenig später muß sich Heisler vor einem Motorrad verstecken, wobei er über eine mit Glassplittern gespickte Mauer springt und sich dabei schwer an der Hand verletzt. Heisler stiehlt daraufhin aus einem Umkleideraum Jacke und Schuhe und flieht weiter ins nächste Dorf, wo er gegen Abend ankommt. Dort wird er abermals in die Enge getrieben. Zu seinem Glück findet man den Flüchtling Pelzer in dem selben Dorf und beendet die Suche nach dessen Ergreifung somit erfolgreich. Um schneller zu seiner Freundin Leni nach Höchst zu kommen, fährt er ein Stück per Anhalter mit. Nur durch Zufall entgeht er bei einer Wagenkontrolle durch die SS abermals der Verhaftung. In Mainz angekommen, läßt Georg sich im Dom einsperren, da er glaubt die Nacht über dort sicher zu sein. Da ihn aber seine Gedanken quälen, tut er kein Auge zu. Morgens sucht er einen Arzt auf, der ihm die verletzte Hand behandelt. Während er sich danach auf den Weg zum Rhein macht, fällt Flüchtling Belloni von einer Kugel getroffen von einem Hausdach und stirbt kurz darauf. Am Rhein angekommen, tauscht Heisler mit einem Schiffer die Jacke, da nach ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1012
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück