Gasgesetze

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Gasgesetze
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Gasgesetze Zusammenhänge zwischen Druck, Temperatur, und Volumen eines Gases. In Gasen reichen die Molekularkräfte nicht aus, um die Moleküle aneinanderzubinden. Daher füllt ein Gas jedes Gefäß vollständig und gleichmäßig aus. Sie besitzen sehr geringe Dichte und lassen sich leicht zusammenpressen. Die Moleküle sind also relativ weit von einander entfernt, daher sind die Molekularkräfte sehr klein. Druck ---- Temperatur ? Vorraussetzung: Volumen ist konstant. Die Teilchen sind weit von einander entfernt, sie bewegen sich thermische Bewegung: je höher die Temperatur, desto mehr Bewegung; je mehr Bewegung, desto höher wird der Druck, da die Teilchen bei Bewegung auf die Gefäßwand stoßen. Der Druck ändert sich also mit der Temperatur. Gay Lussac: Je größer die Temperatur, desto größer der Druck; bei doppelter Temperatur, wächst auch der Druck doppelt an. Die beiden Größen sind also direkt proportional. Die Meßwerte liegen daher auf einer Geraden. Bei -273 C ergibt sich der Druck Null. Bei dieser Temperatur verschwindet die Molekularbewegung. Man bezeichnet sie daher als absoluten Nullpunkt. Sie ist die tiefstmögliche Temperatur und gilt für alle Gase. Druck ---- Volumen? Weil die Temperatur ein Maß für die thermische Bewegung ist, bleibt bei konstanter Temperatur die kinetische Energie der Molekularbewegung konstant. Wenn das Volumen des Gases z.B. auf die Hälfte verkleinert wird, so steigt die Zahl der Moleküle und damit auch die Zahl der Wandstöße auf das doppelte an, dh. ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
939
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück