Die Ritter - berittene Haudegen oder heile Kämpfer

Schlagwörter:
Heeresdienst, Knappe, Reiterei, Minnesänger, Geistliche, Referat, Hausaufgabe, Die Ritter - berittene Haudegen oder heile Kämpfer
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Ritter - berittene Haudegen oder heilige Kämpfer? Unter Karl dem Großen (von 768 - 814) alle freien Männer nach Vollendung des 13. Lebensjahres Pflicht: Kriegsdienstleistung Befehl des Königs an einem Ort zu einem für ihre Waffen, Lebensmittel selbst aufkommen, Voraussetzung 1 Bauern in der zweiten Hälfte des 8. Jhdts. militär. Aufrufe häufig Felder verlassen; Konsequenz: Familienangehörigen litten.; Heeresdienst entziehen: Bauern grundherrschaftliche, adlige geistliche Abhängigkeit Unfreie Ende des 8. Jhdts. Strukturwandel im Heer: nicht Fußheer, sondern die Reiterei (2 000 bis 3 000 Mann) Heere selbst : 10 000 bis 12 000 Krieger Zitieren für berittenen Kämpfer, Fürsten bzw. edelfreie Herren: Wir gebieten dir, dich am 17. Juni an dem festgesetzten Sammelplatz pünktlich einzufinden. Du sollst samt deinen Leuten mit Waffen, Gerät, Lebensmitteln und Kleidung so ausgerüstet sein, daß du von da zu Felde ziehen kannst, wohin auch befohlen wird. Jeder Reiter soll Schild und Lanze, ein zweihändiges und kurzes Schwert, einen Bogen mit Pfeilen besitzen. Die Lebensmittel müssen für drei Monate reichen, Waffen und Kleider für ein halbes Jahr. Jeder berittene Kämpfer für sein Pferd, Ausrüstung, Lebensmittel selbst bezahlen; 1 Pferd 5 bis 10 Ochsen; außerdem Schutzkleidung: Lederwams oder Kettenhemd, Waffen Lederwams 2 Freizeit der Ritter zum ersten Mal nach der Schwertleite, zum ersten Mal ein Turnier kämpfen sehr mutig, als wäre es der Ernstfall viele verletzten sich schwer, viele ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1066
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück