Nichtöffentlicher Funk

Schlagwörter:
Selektivruf, ISM-Frequenzbänder, Betriebsfunk, Rauschunterdrückung, Referat, Hausaufgabe, Nichtöffentlicher Funk
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Funk Vergleich der nichtöffentlichen Funkarten CB-Funk LPD PMR 446 Amateurfunk Frequenzbereich MHz 26,565-27,405 433,075-434,775 446.0-446.1 KW bis SHF Modulation AM FM FM FM AM FM SSB CW FSK Relaisbetrieb Nein Nein Nein Weit verbreitet Lizenzprüfung erford. Nein Nein Nein Ja Leistung 4W 10mW 0,5W Gebühren Nein Nein Nein Ja Selektivruf Kaum verbreitet Ja Ja nein Gerätekosten Ab 700 ATS Ab 700 ATS Ab 1000 ATS Ab 2000 ATS Eignung für kommerziellen Einsatz Nein Gut Sehr gut Nicht erlaubt ISM-Frequenzbänder Diese Frequenzen sind speziell für industrielle-, wissenschaftliche- und medizinischen Anwendungen reserviert, z. B. Hochfrequenz-Wärmebehandlungsgeräte für ärzte Frequenzbereich MHz 26,957-27,283 40,66-40,70 433,05-434,79 2400-2483,5 5725-5875 24000-24250 Max. Leistung mW 10 10 10 10 25 100 LPD-Funk Der Begriff LPD (Low Power Devices) steht dabei für Funkanwendungen kleiner Leistung. Das LPD Frequenzband liegt im 70cm ISM Band, wo auch ein Amateurfunkband ist. Durch die mehrfache Nutzung dieser Frequenzen kann es zu Störungen zwischen einzelnen Nutzern kommen. LPDs arbeiten im Frequenzbereich von 433,075-434,775 MHz mit einer maximalen Trägerleistung von 10mW. Durch Einteilung des Frequenzbereiches in ein Frequenzraster ergibt sich eine zweistelligen Kanalnummer. Die meisten Gerätehersteller arbeiten mit einem Kanalabstand von 25kHz, wodurch sich 69 Kanäle ergeben. Auch ein Kanalabstand von 12,5 kHz wäre möglich, doch kann es dann bereits zu Störungen ...

Autor:
Kategorie:
Physik
Anzahl Wörter:
649
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück