Analogschalter

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Analogschalter
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Analogschalter von Erich Herbst 5 HNA 97 98Inhaltsverzeichnis Grundprinzip: Abb.1.1 Prinzipschaltung eines Analogschalters Das Grundprinzip eines Analogschalters ist, ein Eingangssignal zwischen Ein- und Ausgang niederohmig zu verbinden oder sie hochohmig zu trennen. Beim eingeschalteten Zustand, soll die Ausgangsspannung möglichst gleich wie die Eingangsspannung sein. Die bei einem Analogschalter zu berücksichtigen Parameter sind Durchlaßdämpfung Sperrdämpfung Analog-Spannungsbereich Schaltzeiten Da sich ein Feldeffekttransistor bei kleinem UDS wie ein ohm scher Widerstand verhält, der mit UGS um mehrere Zehnerpotenzen verändert werden kann, ist er sehr gut als Schalter geeignet. FELDEFFEKTTRANSISTOR ALS WIDERSTAND: Abb.1.1.1 Ausgangskennlinienfeld eines Feldeffekttransistors Der ohm sche Bereich ist jener Bereich, wo der Kanal des Fets nicht abschnürt. In diesem Bereich kann man den Fet als steuerbaren Widerstand verwenden. Bei kleinem UDS befindet man sich im ohm schen Bereich. Hier berechnet sich der Widerstand mit rDS dUDS dID (Steigung). Bei kleinem UDS ist die Steigung dieselbe, wie die Steigung im Arbeitspunkt (dUGS dID). Deshalb geht man folgendermaßen vor: Mit zunehmender Gatespannung wird rds größer , um schließlich bei UGS UP, wenn der Kanal abgeschnürt ist, unendlich groß zu werden. Transmission Gate: Abb.2.1 Transmission Gate Damit man den Schalter leitend macht, muß man das Gate-Potential des n-Kanal MosFet s auf V und das Gate-Potential des p-Kanal MosFet s ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1761
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück