Ransmayr, Christoph: Die letzte Welt

Schlagwörter:
Pythagoras, Römisches Reich, Ovid, Metamorphosen, Referat, Hausaufgabe, Ransmayr, Christoph: Die letzte Welt
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
1997 Paul Alexandrow Zur Weiterverwendung jeglicher Art bestimmt. Bitte vor Verwendung E-mail an palexandrow netway.at Dieses Referat wurde in einer 6. Klasse eines Gymnasiums (humanistischer Zweig) mit der Note Sehr Gut beurteilt. Christoph Ransmayr Die letzte Welt Leseprobe 1 ( 1. Absatz, 1. Kapitel) So beginnt C.R. s Werk Die letzte Welt. Zunächst die Personen: Naso ist ein Dichter, der aus Rom nach Tomi verbannt wurde, weil er dem Imperator bei einer Rede nicht den nötigen Respekt zollte indem er es unterließ sich zu verbeugen. Cotta ist der Protagonist und ein Freund der Dichtkunst Nasos. Er reist aufgrund eines Abschiedsbriefes von Naso nach Tomi, um eine Abschrift des von Naso bei seiner Abreise aus Rom verbrannten Werkes Metamorphoses (Verwandlungen) oder gar den Dichter selbst zu finden. Pythagoras ist Nasos Diener in Tomi. Er ist griechischer Auswanderer und erkennt sein eigenes Schicksal in Nasos Gedichten. Deshalb macht er es sich zur Aufgabe, sämtliche Erzählungen Nasos auf kleine Stoffetzen zu schreiben und diese in den Ruinen rund um Nasos Behausung zu verteilen. Echo ist Cottas Vertraute und seine Geliebte für eine Nacht. Ihr Antlitz wird durch einen ovalen Schuppenfleck verunstaltet, der wie ein Echo auf Umwelteinflüsse wie die Sonne reagiert. Arachne ist eine taubstumme Weberin, die in einem verlassenen Leuchtturm lebt. Sie webt viele von Nasos Geschichten in ihre Teppiche ein. Neben diesen wichtigsten Charakteren gibt es noch zahlreiche andere Bewohner ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1619
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück