Das Drama nach 1945

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Das Drama nach 1945
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Das Drama nach 1945 In den Nachkriegsjahren zeigte sich besonders im Bereich des Dramas 1 der Versuch der Künstler, wieder an die internationale Entwicklung anzuschließen, da durch die nationalsozialistische Gleichschaltung ein großer Aufholbedarf entstanden war. Der Existentialismus Die ersten Nachkriegsjahre standen stark unter dem Eindruck des französischen Existentialismus, welcher aus dem Kampf der französischen Résistance gegen den Nationalsozialismus entstanden war. Der Existentialismus zeigte den Menschen als Wesen, das in die Unsicherheit und die Ungeborgenheit der Existenz geworfen und dadurch zur Auseinandersetzung mit seinem Dasein und zur selbständigen Gestaltung seines Lebens gezwungen wird. Sein einflußreichster Vorläufer im 19. Jahrhundert, der Däne Sören Kierkegaard (1813-1855), befaßte sich mit der existentiellen Problematik des Einzelmenschen, der angesichts eines sich immer mehr verschließenden christlichen Himmels nach der Sicherheit einer religiösen Bindung sucht. Jean-Paul Sartre (1905-1980), der bedeutendste Vertreter des französischen Existentialismus, leugnete alle außerhalb des Menschen bestehenden Werte, verneinte das Transzendente und suchte einen Weg nach einem neuen illusionslosen Humanismus. Jeder Mensch entwerfe in völliger Freiheit, aber auch in absoluter Verantwortung für sein gesamtes Tun seine Existenz. Dagegen sah Albert Camus (1913-1960), der zweite große Existentialist, die menschliche Existenz als absurd. Der Mensch könne die ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1807
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück