Bürger, Gottfried August - Lenore (Interpretation Analyse)

Schlagwörter:
Gottfried August Bürger, Referat, Hausaufgabe, Bürger, Gottfried August - Lenore (Interpretation Analyse)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Blume, Klasse 12 1 Interpretation des Gedichtes Lenore von Gottfried August Bürger Gottfried August Bürger war ein berühmter deutscher Dichter der Neuzeit. Er wurde am 31.12.1747 in Molmerswende (Landkreis Mansfelder Land) geboren. 1772 wirkte er als Justizamtmann in Altengleichen bei Göttingen. Im Jahre 1789 wurde ihm der Professortitel in Göttingen zuteil, bevor er dann in eben jener Stadt am 08.06.1794 starb. Bürger sah als Schriftsteller seine Aufgabe darin die Bildungs -und Volksdichtung, sowie die Kunst und Naturpoesie zu vereinen. Gottfried August Bürger hat es vor allem durch Lenore (1773) geschafft der deutschen Ballade den Rang hoher Poesie zu verleihen. Lenore ist eine junge Frau, die zuhause auf die Rückkehr ihres Verlobten wartet, der in die Prager Schlacht gezogen ist. Doch er befindet sich nicht unter den Zurückkehrenden und Lenore ist verzweifelt, was im Ausspruch Nun fahre Welt und alles hin deutlich wird. Lenore zeigt in dieser Phase starke Emotionen, was verständlich ist, wenn man um das Schicksal vieler Frauen in der Historie weiß, deren Männer im Krieg gefallen sind. Ihre Mutter versucht sie zu besänftigen und beruft sich auf Gott, der das Schicksal immer in die richtigen Bahnen lenkt. Sie äußert dies auf folgende Weise: Was Gott tut, das ist wohlgetan. Desweiteren spricht sie davon, dass Lenore Trost im heiligen Sakrament finden wird. Deutlich wird hier bereits, dass die Mutter eine sehr religiös-konservative Einstellung hat. Lenore zeigt sich ...

Autor:
Kategorie:
Deutsch
Anzahl Wörter:
2315
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück