Die Europäische Währungsunion

Schlagwörter:
EGKS, Römische Verträge, EWG-Vertrag, Binnenmarkt, EU, EEA, Vertrag von Maastricht, EU-Länder, Termin der Währungsunion, Veränderungen durch Währungsunion, Euro, Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl, Referat, Hausaufgabe, Die Europäische Währungsunion
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Vorwort Die Errichtung einer Währungsunion ist Bestandteil des Vertrags von Maastricht und somit geltendes Recht. Trotzdem läßt der Vertrag Spielräume zu, über deren Nutzung aus der aktuellen Gegebenheit heraus entschieden werden kann. Dieses gilt vor allem für den Starttermin der Währungsunion und z.T. auch für die in Art. 109j EGV festgeschriebenen Konvergenzkriterien. Diese Spielräume spiegeln sich auch in der öffentlichen Debatte über die Maastricht-Kriterien und dem Starttermin wider. Die Debatte über die Konvergenzkriterien sowie Kritik und Alternativen, die Debatte über den Starttermin, die Situation in ausgesuchten EU-Ländern und die Perspektiven nach dem Währungsunionstart (EWS II, Stabilität) werden in diesem Bericht thematisiert. Eine knappe Darstellung der Meilensteine auf dem Weg zur Europäischen Währungsunion soll zum eigentlichen Thema dieser Arbeit Status Quo und Perspektiven der Europäischen Währungsunion hinleiten. Verfasser: Tania Block, Werner Otter und Holger Budelmann Uni Bremen im Sommersemester 19961. Meilensteine auf dem Weg zur Europäischen Währungsunion Bis es zu einem Beschluß über die heute geplante und in Vorbereitung befindliche Währungsunion kommen konnte, mußten im Nachkriegseuropa viele Integrationsschritte getan werden, um aus den z.T. ehemals verfeindeten Staaten Partner für Europa zu machen. Einige dieser Meilensteine werden nachstehend kurz dargestellt. 1.1 Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) Motive für die EGKS Der ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
12517
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück