Storm, Theodor: Der Schimmelreiter

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Storm, Theodor: Der Schimmelreiter
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Der Schimmelreiter Storm Theodor Novelle von Theodor Storm (1817 1888) erschienen: 1888 (im Todesjahr) In diesem Werk verbinden sich schleswig-holsteinische Sagen mit mündlicher und schriftlicher überlieferung. Der Held der Erzählung, der Deichgraf Hauke Haien, lebt als gespenstischer Schimmelreiter im Aberglauben des Volkes weiter. Die eigentliche Novellenhandlung bettet der Autor in eine Rahamenerzählung, die wiederum eine Rahmentechnik umschließt, so dass gestaffelt mystische Vergangenheit und realistische Gegenwart ineinander verschmelzen. INHALT Ein Mann kehrt in ein Wirtshaus ein und erzählt, dass er bei einem Unwetter in der Nähe eines Deichs eine unheimliche Männergestalt auf einem Schimmel reitend wahrgenommen habe. Der weise Dorfschulmeister klärt ihn über den Schimmelreiter auf: Im 18. Jahrhundert lebt der Kleinbauer Tede Haien mit seinem grüblerischen Sohn Hauke in dieser Landschaft. Der Sohn interessiert sich schon in früher Kindheit für die Deichbaukunst. Hauke kommt als Knecht in den Dienst des Deichgrafen. Dort zeichnen technische Kenntnisse, brennender Ehrgeiz und unermüdliche Arbeit seine Tätigkeit aus. Ole Peters, der Großknecht, ist sein größter Neider, denn er bemerkt die geistige überlegenheit Haukes und die Zuneigung Elkes, des Deichgrafen Tochter. Nach dem Tod des Deichgrafen heiratet Hauke Elke und wird neuer Deichgraf. Sein Rivale Ole Peters macht ihm zwar Schwierigkeiten, doch Jewe Manners, Elkes Pate, unterstützt Hauke. Er will ein Stück ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
472
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück