Gioacchino Rossini

Schlagwörter:
Opernwelt, Pesaro, Chorknabe, Rossini, Neapel, Rom, Otello, Semiramide, Referat, Hausaufgabe, Gioacchino Rossini
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Gioacchino Rossini geboren 1792 - gestorben 1868 Eine der interessantesten Figuren der Opernwelt ist Gioacchino Rossini. Er wurde am 29. Februar 1792 im italienischen Pesaro geboren. Seine Eltern entdeckten ihn als musikalisches Talent. Beide waren selbst musikalisch tätig. Sein Vater war der Stadttrompeter von Pesaro, seine Mutter war Sängerin. Rossini wurde von frühester Kindheit an in Violine, Klavier und Cembalo unterrichtet, außerdem sang er als Chorknabe in der Oper mit. Seine kompositorische Karriere begann 1812, als sein Werk Demetrio e Polibio zum ersten Mal aufgeführt wurde. In den nächsten Jahren komponierte Gioacchino Rossini mehrere Opern, die zum Teil in Venedig und Mailand aufgeführt wurden, und er machte sich damit einen Namen.. Erwähnenswert sind in dieser Zeit v.a. drei Werke: Tancredi, eine Opernserie, die Rossini auch außerhalb Italiens bekannt machte; außerdem L Italiana in Algeri und Il Turco in Italia. In weiterer Folge wurde Rossini Direktor der beiden Opernhäuser von Neapel. In dieser Zeit schrieb er die Oper Elisabetta - Regina d Inghilterra (Elisabeth - Königin von England). Diese Oper schrieb er für die Sopranistin Isabella Colbran, die er während seines Studiums in Bologna kenne gelernt hatte. Sie singt in mehreren Rossini-Opern die Hauprolle. 1824 heirateten die beiden. Elisabetta - Regina d Inghilterra war die erste von einer Reihe von Rossini-Opern, die halb gesungen und halb gesprochen vorgetragen wurden und von Streichern zusammen mit ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
587
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 6 vergeben.
Zurück