Raimund, Ferdinand: Der Alpenkönig und Menschenfeind

Schlagwörter:
modernes Märchen, Rappelkopf, Referat, Hausaufgabe, Raimund, Ferdinand: Der Alpenkönig und Menschenfeind
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
DER ALPENKöNIG UND MENSCHENFEIND : Der Reiche Gutsbesitzer Rappelkopf ist gegen eine Heirat seiner Tochter Malchen mit dem Maler August Dorn. Als die Verliebten der Verzweiflung nahe sind, erscheint ihnen der Alpenkönig Astragalus, der gern die Menschen zur Selbsterkenntnis führt, und verspricht ihnen seine Hilfe. Unterdessen führt sich Rappelkopf im eigenen Hause als besessener Menschenfeind auf. Er schikaniert Dienerschaft und Familie derart, daß seine herzensgute Frau Sophie nach Venedig an ihren Bruder Silberkern um Hilfe geschrieben hat. Durch das Kammermädchen Lieschen hört Rappelkopf von der Zusammenkunft des Malers mit Malchen, was seine Wut gegen Frau und Tochter noch steigert. Als sein vornehm tuender Diener Habakuk, aus dem Garten kommend, wo er Zichorien ausstach, mit einem Messer das Zimmer betritt und noch dazu bekennt, im Auftrag Frau Sophies gehandelt zu haben, glaubt der besessene Rappelkopf an einem gegen ihn geplanten Mordversuch und verläßt sein Haus, um fortan verbittert in einer Köhlerhütte zu leben, die er für viel Geld der armen Familie des Kohlenbrenners Christian Glühwurm abkaufte. Dem einsamen klagenden Rappelkopf tritt der Alpenkönig mit helfendem Wort entgegen. Doch Rappelkopf versteift sich auf seinen Menschenhaß, bis ihn vor den von Astragalus geschickten Wasserfluten und durch die Erscheinungen seiner drei verstorbenen Frauen Todesangst packt. Erst jetzt kommt es zu einer Abmachung zwischen Astragalus und dem Menschenfeind. Danach soll ...

Autor:
Kategorie:
Deutsch
Anzahl Wörter:
413
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 3 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 6 vergeben.
Zurück