Zeitwende Wirtschaft 16. Jahrhundert

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Zeitwende Wirtschaft 16. Jahrhundert
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Zeitwende Wirtschaft 16.Jahrhundert Der Frühkapitalismus Seit den Kreuzzügen ist nun eine allmähliche Ablösung der Natural- durch die Geldwirtschaft eingetreten. Als Ausdruck einer Gewandelten Gesinnung setzt die neue Erwerbswirtschaft kalkulierendes Profitdenken frei. Nicht herkommen und Stand, sondern Talent und Können werden entscheidend für die Geldaristokratie. Handel und Gewerbe: Zur Erweiterung des Fernhandels gründet der Großkaufmann private Handelsgesellschaften (z.B. Ravensburger HG. 1380-1530) mit Kapitalbeteiligung zur Finanzierung des Warentransports (Schiffsbau) und auswärtiger Kontore (Faktoreien). Er leitet das Unternehmen mit Hilfe neuer Bilanz- und Rechnungsverfahren und gewährt Kredite. Kirchliche Zinsverbote (Wucher) werden von der Kirche selbst durch Rentensysteme umgangen. Zur ersten europäischen Finanzmacht geworden, schaltet sie zur Sicherung kirchlicher Abgaben Großkaufleute (auch den Templerorden) ein, die für die Vorschüsse Renten (Privilegien) zur Nutzung erhalten. Nachahmung des Systems durch weltliche Fürsten, die Zölle, Münz-, Markt-, Berg- oder Bodenrechte verpachten. Bankplätze entstehen in Genua, Florenz ( die Familien der Bardi, Strozzi u.a.), Augsburg (Welser), Antwerpen. Der Kaufmannsbankier baut eigene Exportgewerbe (Textilien, Metallverarbeitung) auf, die nach dem Verlagssystem produzieren. Der Verleger stellt bezahlten Heimarbeitern Rohstoffe und Geräte, vertreibt aber die Fertigwaren selbst. Der Großkapitalist (Kaufmann, Bankier und ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
435
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 1 vergeben.
Zurück