Wehle, Peter: Sprechen sie ausländisch

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Wehle, Peter: Sprechen sie ausländisch
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Wehle: SPRECHEN SIE AUSLÄNDISCH? 1. Die Lehnwörter: Lehnwörter sind integrierte Zuwanderer, es vermischen sich ausländische und heimische Bestandteile. Lehnwörter sind völlig gleichgestellt. Bsp.: Kalk, Mauer, Mörtel, Pforte, Ziegel, Kammer Lehnübersetzungen: Lautsprecher, Gehirnwäsche, Flutlicht, Mitesser Lehnprägungen: Paeninsula ( Halbinsel, Latein)- paene ( fast, Französisch) 2. Die Urmutter: Viele Zeitwörter haben ähnlichkeiten in ihren Konjugationen Bsp.: sumus, esmen, sommes, siamo, sme, jesmo - m Die Wiege der Ursprache steht möglicherweise in Indien- erstes schriftliches Dokument- Sanskrit. Wissenschaft: Indogemanistik Einteilung in Kentum und Satemsprachen: schatam Urform für das Zahlwort hundert in Indien (Trommelruf) - breitete sich nach Osten aus Westen: Griechen: hekaton- Römer: kentum - hundert (Hektoliter, Hektar) Zwei Bestandteile: hund(e) und rt - gotisches Wort für zählen: rathjan 3. Isoglossen und Heteroglossen : Isoglossen sind gleich, oder ähnlich klingende Wörter aus versch. Sprachen. Bsp.: dati, davati geben in slawischen Sprachen, Stämme po und do aus dem Romanischen- slawisch- romanische Isoglossen Heteroglossen: - Wörter für schön, - Empfindungswörter 4. Fremdwörter: a) Wie schreibt man Fremdwörter? Von 2 Varianten sollte man die heimischere wählen, sofern diese dem Stilgefühl entsspricht. Wenn man weiß, aus welcher Gegend das Wort kommt und man der Einbürgerung nur wenig Chance gibt, sollte man zum Ausländer werden. Wenn sich eine ...

Autor:
Kategorie:
Deutsch
Anzahl Wörter:
318
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück