Wärmestrahlung

Schlagwörter:
Temperatur, Absorption, Reflexion, Durchlässigkeit, Grenzfälle, Wärmeaussendung, Stefan Boltzmannsches Gesetz, Kirchhoff sches Gesetz, Wärmeübergang, Referat, Hausaufgabe, Wärmestrahlung
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Wärmestrahlung 1.Grundlagen Als Wärme und Temperaturstrahlung bezeichnet man den Energiestrom eines Stoffes der nur von dessen Temp. Abhängig ist. Die Wärmestrahlung wächst mit steigender Temp. Bei allen Aggregatzuständen (fest, flüssig, gasförmig) kann Wärmestrahlung auftreten. Die Energie der Strahlung kommt aus dem inneren des Körpers. (innere Energie) Von der Oberfläche des Körpers werden aus innerer Energie erzeugte elektromagn. Wellen emittiert die im Wellenlängenbereich von 0,35 bis 10 m liegen (laut Cerbe, aber laut Wagner 0,4-800 m ) und sich vom sichtbaren Licht (0,35 bis 0,75 m) nur durch ihre größere Wellenlänge unterscheiden. Die Wellen bewegen sich mit Lichtgeschwindigkeit geradlinig fort. 2.Absorption, Reflexion und Durchlässigkeit Trifft ein Wärmestrom durch Strahlung auf einen Körper, so wird ein Bruchteil reflektiert, ein Teil absorbiert und ein Teil durchgelassen. a r d 1 Für feste und flüssige Körper (bis auf wenige Ausnahmen) ist d 0 . Somit gilt annähernd: r a 1 2.1.Grenzfälle Man nennt einen Körper: schwarz, wenn er alle auftreffenden Strahlen absorbiert. Man kann ihn mit einem Hohlkörper vergleichen in dem sich ein eingedrungener Strahl totläuft. weiß, wenn er alle auftreffenden Strahlen reflektiert (r 1) . Man nennt diesen Körper einen idealen Spiegel. durchlässig, wenn er alle auftreffenden Strahlen durchläßt (d 1). Man nennt diesen Körper auch diatherm. Dies sind meist ein, bzw. zweiatomigen Gase wie O2, N2, usw. Die Durchlässigkeit hängt von der ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
602
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 6 vergeben.
Zurück